2016 erschien mein Fantasy-Roman "Das Feentuch" Wer wissen will, was im fernen Schottland geschieht, findet das Buch beim Klick auf das Bild bei Amazon für 12,99 €

Auch alle E-Book-Leser können  "Das Feentuch" herunterladen.:  

Selbstverständlich gibt es mit der "Blick-ins-Buch-Funktion" eine Leseprobe. Also auf ins magische Schottland!

Aufrecht gehn, den Himmel sehn

Neben meinen Büchern, die durchweg in der Unterhal-tungslektüre ihren Platz haben, ist ein biblisches Musical für Kinder ab sechs Jahre in Chor-und Theatergruppen erschienen. In diesem Buch befinden sich Lieder, Sprechtexte und Notenmaterial für eine 30-minütige Aufführung.  In sechs Szenenbildern und ebenso vielen Liedern begegnen die Kinder Sarah, deren Blick auf den Boden gewandt ist und die an dieser Last schwer trägt. Und sie erfahren, was geschieht als Jesus in Sarahs Leben tritt... Das Buch im lese- und musikerfreund-lichen Großformat ist bei Amazon erhältlich.

3. Dezember

Jason von Rom - Mär­ty­rer

Der Hei­len­de (griech.)

 

* in Rom

† 284 da­selbst

Zusammen mit seinem Vater Claudius und seinem Bruder Maurus wurde Jason zum Märtyrer. Seinen Vater ertränkten die Römer im Tiber, während beide Söhne enthauptet wurden. Seit Anfang des 9. Jahrhunderts befinden sich ihre Gebeine in der römischen Kirche Santa Prassede.

Zwei Brüder und ihr Vater - getötet, weil sie zu ihrer Überzeugung standen. Wie viele Menschen werden bis heute ausgelöscht, wenn sie das tun? Jason v. Rom steht stellvertretend für sie.

Nur nicht den Kopf verlieren

 

Im Ärger immer kühl bleiben

Im Streit niemals die Hand erheben

Im Krieg lieber die weiße Fahne hissen

Im Frieden erneut die Hand zur Versöhnung reichen

Im Durcheinander stets Klarheit suchen

Im Gespräch bei der Wahrheit bleiben

Im Tumult aus dem Geschehen zurücktreten

In der Freundschaft herzlich sein

In der Liebe einander zugewandt bleiben

Im Vertrauen den anderen respektieren

In der Not anderer handeln

In der Freiheit Bewusstsein schärfen

Im Ernstfall kein Risiko eingehen

Im Lachen das Leben lieben

Im Weinen die Tränen trocknen

Im Egoismus nicht verhaftet bleiben

In der Traurigkeit Lichtblicke suchen

In der Einsamkeit nach Gesellschaft Ausschau halten

In der Trauer sich trösten lassen

In der Entscheidung die Wahl treffen

Im Miteinander das Leben angehen

Im Bleiben nichts bereuen

Im Gehen nicht umwenden

Im Glauben vertrauen

Im Tod auf das Leben warten

und bei allem nicht den Kopf verlieren.

 

Ihre Nachricht an mich:

Kommentare: 3
  • #3

    Sabrina Blex (Dienstag, 03 Dezember 2019 22:46)

    Das ist sehr schön.!!!
    Weil es einfach nur war ist,egal was war,egal was ist und egal,was auch immer noch so kommen wird"man sollte immer einen kühlen Kopf bewahren "und seinen Kopf nicht verlieren,...!!!" ich habe gelernt,kämpfen lohnt sich...!!!

  • #2

    Geli (Dienstag, 03 Dezember 2019)

    Die Vergangenheit und die Gegenwart können sich die Hand reichen. Es hat sich nichts geändert.

    Nur nicht den Kopf verlieren - es ist nicht immer einfach, in jedweder Situation, den Kopf oben zu behalten. Aber der Mensch kann sich bemühen.

    Schicke dir liebe Grüße Geli

  • #1

    Enya (Dienstag, 03 Dezember 2019 09:40)

    Gerade spüre ich es wieder beim Lesen des oberen Textes von Jason von Rom: die Bewunderung all jener, die während der Christenverfolgungen so unbeirrt zu ihrem Glauben gestanden sind. Ist eigentlich heute der Begriff Märtyrer noch angebracht? Gerade im 20. Jahrhundert sind doch viele menschen wegen ihres Glaubens verfolgt und getötet worden. Und es führt mich zu der frage: Wofür stehe ich ein?

    Nur nicht den Kopf verlieren, das ist mitunter schwer. Ein wenig ist es wie eine Anleitung, um sein Leben reicher und wertvoller zu machen. Auch wenn uns nicht immer all das gelingt, wir sollten nicht aufhören, es zu versuchen.
    Enya